Wir sind FlexiTel – Denise stellt sich vor

Wir waren im Interview mit Denise, um mehr über sie bei FlexiTel zu erfahren.

Seit wann arbeiten Sie bei FlexiTel?
Seit dem 01. Juni 2017.

Warum haben Sie sich damals bei FlexiTel beworben?
Ich bin über eine Arbeitsvermittleragentur dazu gekommen. Fürs Selbstbewusstsein wollte ich immer selbst Geld verdienen und nicht nur Hausfrau sein.
Ich bin Mutter von 2 Kindern. Ich bin also zum Bewerbertag bei FlexiTel gekommen und habe eine kurze Probetelefonieprüfung bestanden. Eigentlich bin ich Quereinsteiger aus der Pflege. Ich wollte unbedingt weiter etwas mit Menschen zu tun haben.
Angefangen habe ich mit 30 Stunden pro Woche. Zwischenzeitlich habe ich auf 35 Wochenstunden erhöht. Meiner Tochter zuliebe habe ich dann doch wieder auf 30 Stunden reduziert. Das geht hier zum Glück ganz flexibel.

Offensichtlich war es eine gute Entscheidung – Sie sind immer noch mit dabei.
Was macht das Besondere der FlexiTel aus?
Die Arbeitszeiten sind hier echt flexibel. Auch finde ich die Vielseitigkeit im Job echt gegeben. Sogar die interne Weiterbildung ist möglich.

Was sind Ihre alltäglichen Aufgaben?
Die Kundenberatung am Telefon und deren Anliegen bearbeiten. Oft muss man den Kunden aber auch Leistungsbescheide erklären.
Insgesamt kann man sagen, dass es meine Aufgabe ist, Kunden abzuholen und Ihre Anliegen zu bearbeiten, bzw. ihnen weiterzuhelfen.

Wie ist die Arbeit im Team organisiert?
Es gibt bei uns im Team 14 Mitarbeiter und eine Teamleiterin. Jeder weiß, was sein Aufgabenbereich ist. Jeder weiß, was er zu tun hat.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Ihren Kolleg/innen?
Super! Einfach nur super. Wir haben ein absolut harmonisches Zusasmmenarbeiten hier. Jeder ist für den anderen da. Wenn man mal nicht weiter weiß, dann kann man immer jemanden anderen fragen. Es ist hier wie eine große, kleine Familie.

Gab es ein besonders schönes Erlebnis mit einem Versicherten?
Eine Dame hat angerufen aus einem ziemlich traurigen Grund. Ihr Mann war verstorben. Sie wollte das gemeinsame Gartengrundstück aufrechterhalten. Die Witwenrente reichte nicht und sie musste das Grundstück verkaufen. Für die notwendigen Renovierungen am Haus wollte sie all 3 Sterbegeldversicherungen kündigen. Sie war so verzweifelt, sie hat am Telefon ziemlich heftig geweint. Ich konnte ihr zum Glück einen Ausweg aus ihrer Notlage aufzeigen. Ich habe ihr ein Policendarlehen für alle 3 Versicherungen bis zum Verkauf des Grundstücks vorgeschlagen. Diese Möglichkeit hat sie gerne angenommen.
Als das Grundstück verkauft war, konnte sie das Policendarlehen ablösen. Kurze Zeit später hat die Dame angerufen und sich von Herzen bedankt. Das Geld aus dem Verkauf hat für die Renovierungen gereicht und sie musste die notwendigen Versicherungen nicht kündigen.
Das Ganze hat mich damals ziemlich berührt und ich war sehr froh, dass ich ihr helfen konnte.

Was waren die Highlights in den vergangenen Jahren?
Das war für mich ganz klar die Kunden Service Center Schulung. Ich habe damals die Teamleitung regelrecht genervt, wann ich diese endlich machen darf. Unser komplettes Outbound-Team hat damals die Kunden Service Center Schulung gemacht. Wir haben uns also praktisch zusammen in der Gruppe weiterentwickelt.

Wie hat sich Ihr Arbeitsplatz im Laufe der Jahre gewandelt?
Die größte Wandlung war für mich vom Outbound in den Kunden Service Center Bereich. Man hat einfach viel mehr Möglichkeiten mit dem Kunden.

Wie, glauben Sie, wird sich Ihr Arbeitsplatz künftig verändern?
Das nächste Ziel ist ganz klar der Trainerposten. Ich warte nur auf den Aushang für die Trainerschulung. Die positive Rückmeldung aus dem Team, dass immer geholfen werden kann, die habe ich bereits. Eventuell möchte ich später noch Teamleiterin werden. Ich habe Ziele und will mehr erreichen.

Was macht Ihnen am meisten Spaß bei der Arbeit?
Die Vielseitigkeit würde ich an erster Stelle nehmen. Aber auch das spontane Umdenken. Es ist nicht immer dasselbe. Die Kunden haben zwar ähnliche Anliegen, aber jeder Kunde ist mit seinem individuellen Fall dann doch anders.
Nicht vergessen möchte ich aber auch hier als Spaßfaktor bei der Arbeit das Umfeld, das Team und die Kollegen.

Mitarbeiterin Denise lächelt in die Kamera

Denise

Kundenberaterin

„Die Arbeitszeiten sind hier echt flexibel. Auch finde ich die Vielseitigkeit im Job echt gegeben. Sogar die interne Weiterbildung ist möglich.“

✓ flexible Arbeitszeiten
✓ Weiterbildungen

Wir sind FlexiTel


Überzeugt?

Dann werde Teil unserer Familie!

DER KÜRZESTE WEG ZU DEINEM NEUEN JOB

Kontakt

Telefon: 030 260426 E-Mail: info@flexitel.de